Geschichte

Der Verein wurde 1898 gründetet. Die älteste schriftliche Aufzeichnung stammt von der Generalversammlung vom 22. März 1900, daher können die Gründungsmitglieder nicht genau benannt werden. Als wahrscheinlich gelten:

  • Karl Karch (1. Vorstand 1900-1901),
  • Karl Forster (2. Vorstand 1901),
  • Friedrich Höhn (1900) bzw. Jakob Dötig (1901) als 1. Turnwart,
  • August Scheidt (1901) als 2. Turnwart,
  • Eduard Zimmer (1901) als Kassenwart,
  • Arnulf Blauth (1900) bzw. Otto Förster (1901) als Protokollführer,
  • Leonhardt Krauß und
  • Karl Hesch

Die Gaststätte Zimmer („Rinkebäcker“) in der Hauptstraße war von Beginn an das Vereinsheim und Turnlokal des Vereins.

Zu den sportlichen Aktivitäten zählten zunächst Körperertüchtigungen durch Turnen, später dann auch leichtathletische Übungen, z.B. Weithochsprung, 100m-Lauf. Erstmals an Christi Himmelfahrt 1914 wurde eine gemeinsame Wanderung übernommen. Diese Tradition hat sich bis heute fortgesetzt.

Bereits 1920 wurde eine Damenturnriege ins Leben gerufen.

Aktivitäten zur Geselligkeit

1924 wurde der Verein zum „Turn- und Spielverein Olsbrücken“ umbenannt. Dies wurde nötig, da der Verein schon damals neben dem Sport auch gesellige Veranstaltungen, wie einen Frühjahrsball oder Weihnachtskonzerte organisierte. 1920 fanden erstmals Theaterveranstaltungen statt. Ein Musiklehrer kam regelmäßig aus Kaiserslautern, um Mitgliedern Mandolinen-, Zither- und Violinenunterricht zu geben.

Fußball in Olsbrücken

Fußball wird seit 1925 in Olsbrücken gespielt. In diesem Jahr wurde auch die Herrichtung des Sportplatzes „Am Waldhof“ in Angriff genommen. Das Gelände dazu hat die Gemeinde dem Verein zur Verfügung gestellt. Die Fußballer spielten in den ersten Jahren noch „im Unterdorf“, auf dem „Steilrech“ und im „Entenfest“. Das waren damals keine ausgebauten Sportplätze, sondern lediglich Wiesen, auf denen das Spielfeld mit Sägemehl gekennzeichnet wurde. einfache Holzstangen dienten noch als Torpfosten.

1928 trennten sich die Fußballer vom Turn- und Spielverein und gründeten den „Fußballverein 1928“. Damit schlug auch die Geburtsstunde des Sportplatzes „Auf dem Oberberg“.

Der neue Name: Turn- und Sportverein

Schließlich kamen beide Vereine zur Überzeugung, dass sie langfristig nur gemeinsam existieren können. Am 31. Januar 1931 kam es zur Verschmelzung beider Vereine unter den neuen Namen „Turn- und Sportverein Olsbrücken“.

Hier einige Erinnerungen an den  Neubau unseres Sportplatzes.