„Harte Arbeit zahlt sich aus“ – TuS Olsbrücken gewinnt 6:0 gegen Erfenbach

150913_TUS_Fussball-Herren_Erfenbach _A_DSC_004513.09.2015: Gegen einen überforderten Gastgeber siegte der TuS Olsbrücken am Sonntag, 13. September verdient mit 6:0. Ausschlaggebend war auch der geschlossene Mannschaftsauftritt der Olsbrücker und die attraktive und durchschlagkräftige Spielweise unserer Jungs.

Von der ersten Minute an merkte man der Mannschaft den unbedingten Siegeswillen an. Sehr früh übernahm sie die Kontrolle im Spiel und spielte sich durch ein schnelles Kurzpassspiel ettliche Chancen heraus. Denis Haupt nutzte eine dieser Chancen zum 1:0.

Im weiteren Verlauf fiel die Mannschaft allerdings in ihr altes Muster zurück – bis zur Halbzeit nahm der Spielfluss und somit das schnelle Passspiel ab. Kurz vor der Halbzeit erinnerte sich die Mannschaft jedoch wieder an die Laufarbeit und schloss ein Spielzug sehr schön ab. Dabei tauchte Onur Kirik alleine vor dem Torwart auf und netzte eiskalt ein.

Durch eine energische Halbzeitansprache kam die Mannschaft besser aus der Pause und spielte sich in der Folge Chance um Chance heraus. Die Erfenbacher stellten nun ihre Offensivaktionen ein und konzentrierten sich auf das Verteidigen. Ein Vorstoß von Florian Wiehn konnte nur noch durch eine Notbremse gestoppt werden. Als Folge dezimierten sich die Gastgeber und der TuS hatte die Chance, per Foulelfmeter zu erhöhen. Der fällige Elfmeter wurde allerdings nicht verwandelt.

Trotzdem machte die Mannschaft weiter Druck – mit Erfolg: Mit Toren von Denis Haupt, Benjamin Krauss (2) und vom eingewechselten Lukas Schreeb kamen die Jungs zu einem ungefährdeten 6:0 Sieg.

Es wäre sicher ein höheres Ergebnis gegen die Erfenbacher möglich gewesen. Dennoch war das Trainergespann mit der Leistung zufrieden. Die Spielweise, die unsere Jungs aktuell an den Tag legen, ist attraktiv und durchschlagskräftig. Dies sieht man auch der den herausgespielten Chancen.

Des Weiteren ist die Mannschaftsgeschlossenheit zu erwähnen. Das Trainerteam konnte zum ersten Mal auf den (fast) kompletten Kader zurückgreifen. Dies hatte zur Folge, dass einige Spieler heute leider nicht zum Einsatz kamen. Dennoch zeigten die Spieler Phillip Müller, Julian Klein und Sebastian Müller Sportsgeist und standen für die Mannschaft ein.

Auch die Anzahl der mitgereisten Fans war für die Trainer und die Mannschaft äußerst erfreulich.

Wir brauchen in den kommenden Wochen jeden Spieler und jeden Fan. Jeder Spieler bekommt seine Chancen und Einsatzzeiten. Daher heißt es, nach einem Spiel nicht den Kopf in den Sand stecken, falls man nicht in der ersten Elf steht.

Jeder muss im Training zeigen was er kann um den Trainern das Leben bei der Mannschaftsaufstellung schwer zu machen, dann bleibt der Erfolg nicht aus! (Benjamin Krauß)

no images were found