SGOS II kommt stark zurück!

Am vergangenen Sonntag, den 26.02.2017 ging der Spielbetrieb bei der SGOS II endlich wieder los. Zum ersten Spiel im Jahre 2017 begrüßte man den 1. FCK Portugiese. Im Nachholspiel vom 15. Spieltag wollte man die ersten drei Punkte einfahren. Nach einer schwachen Vorbereitung mit vielen Problemen und fehlender Einstellung zum Mannschaftssport, muss man bei der SGOS nun näher zusammenrücken und dies taten die Jungs am Sonntag durchaus.

Mit Beginn der ersten Spielminuten wussten die blauweißen Kicker über ein schnelles Umschaltspiel zu gefallen. Dabei hatte man schon in der ersten Minute durch Lucas Gödtel, der wunderbar durch Jennewein freigespielt wurde, die erste Großchance. Jedoch fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Wenige Minuten später gingen die Gäste verdient in Führung. Aufgrund zunehmender Spielanteile und der Schläfrigkeit seitens der SGOS war die Führung absehbar. Die SGOS verpasste es sich zu konzentrieren, sodass man ein sehr schlechtes Passspiel an den Tag legte. Auch die Laufbereitschaft fehlte. So konnte man sich glücklich schätzen, dass die Gäste ihre Torchancen nicht nutzten bzw. unser starker Torwart Sebastian Müller Großchance um Großchance vereitelte. Nach einer taktischen Umstellung und zwei Auswechslungen war das Spiel der SGOS zwar etwas besser, jedoch weiterhin sehr ungeordnet. Mit dem 0:1 ging es in die Pause.

In der Pause fand unser Coach anscheinend die richtigen Worte. Er drehte an ein zwei Stellschrauben in der Taktik und die Mannschaft wusste in der zweiten Hälfte durchaus zu gefallen. Binnen zehn Minuten nach Wiederanpfiff drehte Lucas Gödtel das Spiel im Alleingang. Zunächst verwertete er einen klaren Elfmeter und im Anschluss ließ er im Eins-gegen-Eins dem Torwart keine Chance. Wer nun dachte, die SGOS blieb ruhig und spielte munter so weiter, der schien sich getäuscht. Aufgrund eines Fehlverhaltens eines eigenen Spielers durch Missachtung von Anweisungen von Kapitän und Trainer kam erneut Unruhe in die Mannschaft. So blieb nichts anderes übrig als den Spieler vorzeitig in den Feierabend zu schicken. Aber die Mannschaft fing sich wieder und setzte vereinzelt Konter. Jedoch musste man ab der 75. Min. vereinzelt mit muskulären Problemen kämpfen. Grund war, dass bereits sieben Spieler ein Tag zuvor in der ersten Mannschaft fast 90 Minuten gespielt hatten. Die Muskeln machten zu und es fehlte an letzter Konsequenz und Konzentration in den Abschlüssen. 

 

In der Schlussphase kam es dann wie es im Fußball gerne mal kommt: Die Gäste bekamen in zweierlei Hinsicht einen unberechtigten Elfmeter zugesprochen. Dabei nahm unser Kapitän Sauerbaum den Ball zunächst mit der Brust mit. Der Schiri deutete dies als Handspiel. Erste Fehlentscheidung. Die zweite Fehlentscheidung folgte zugleich: Wenn der Schiri dies als Handspiel wertet, hätte es Freistoß geben müssen, da die Aktion außerhalb des Strafraums geschah. Den fälligen Elfmeter nutzten die Gäste zum 2:2-Endstand. 

 

Im Großen und Ganzen war die Leistung in der zweiten Halbzeit sehr stark. Es fehlte leider das letzte Quäntchen Glück. Jedoch hat es den Jungs, bis auf die erwähnte Ausnahme,

Spaß gemacht zu kicken und das merkte man den Spieler auch an. Jeder war stets bemüht alles für den anderen zu geben. Und genau das macht den Mannschaftssport doch aus. 

Wir als Trainerteam hoffen, dass die Jungs, die regelmäßig und zuverlässig ins Training kommen und die Einstellung zum Mannschaftssport pflegen, auch weiterhin eng zusammenrücken. Wir brauchen keine Einzelkämpfer, wir brauchen ein Team. Wenn wir alle miteinander klarkommen, wovon ich zum jetzigen Zeitpunkt mit den jetzigen Spieler ausgehe, dann werden wir noch reichlich Punkte holen und viel Spaß auf und neben dem Feld haben. Weiter so, Männer! 

 

Vorschau: 

Sonntag, den 05.03.2017 um 12:30 Uhr in Schallodenbach: 

SG OS II gegen GW Hochspeyer II 

 

Sonntag, den 05.03.2017 um 15:30 Uhr in Olsbrücken: 

SG OS I gegen ASV Waldleiningen