Furiose Endphase und Kantersieg beim TuS!

von | 26. November 2017

Am vergangenen Sonntag, den 26.11.2017 durften die Männer des TuS Olsbrückens nach zweiwöchiger Pause (Spielabsage und spielfrei) sich im Wettkampfmodus wieder messen. Gegen den Tabellendritten SV Wiesenthalerhof wurde bereits die Rückrunde eingeläutet. Die Mannschaft war gewillt, das Hinspielergebnis (2:1 Sieg) zu bestätigen und auch das Rückspiel zu gewinnen.

Furiose Endphase sichert den Aktiven einen Punkt

Mit den ersten Spielminuten entwickelte sich ein Spiel, welches ein sehr gutes Niveau für eine B-Klasse hatte. Die taktischen Einstellungen beider Trainer war stets zu sehen und die Spielanteile neutralisierten sich. Bei Ballverlusten schalteten beide Mannschaften stets schnell zurück und verschoben auch als Mannschaft immer im Konstrukt. Ein individueller Fehler von Benjamin Krauß ebnete die Führung für die Gäste. Dabei konnte Krauß den Ball nicht im Mittelfeld festmachen und entscheidend nach vorne transportieren. Die Hüdde nutzte diesen Ballverlust aus und spielte sich gut in die freien Räume und erzielte das 0:1. In der Folge änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Torraumszenen waren Mangelware, aber nichtsdestotrotz war das Spiel stets über die Spannung geprägt. Mit einem 0:1-Rückstand ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte lagen die größeren Spielanteile beim TuS. Die Hüdde verlagerten ihr Spiel immer mehr nach hinten und versuchte über Konter gefährlich zu bleiben. Die Olsbrücker ließen bis zur 76. Min. keinen Torschuss der Gäste zu. Leider musste man mit dem ersten Torschuss in der zweiten Hälfte das 2:0 hinnehmen. Die Hüdde war nun offensichtlich auf der Siegerstraße. Unsere blauweißen Kicker gaben sich aber nicht auf. In der 86. Min. konnte man durch Ulrich Sauerbaum verkürzen. Eine Hereingabe von Julian Bollenbacher konnte durch den Gegner nicht entscheidend geklärt werden und Sauerbaum schob zum 1:2 ein. Die Gäste waren danach sehr verunsichert. Beim zehntausendsten Foul an Marc Schneider an diesem Tage, musste der Co-Trainer der Hüdde mit Gelb-Rot vom Platz. Dieser Verweis wäre aufgrund seiner Foulstatistik eher von Nöten gewesen. Den fälligen Freistoß brachte Julian Bollenbacher in den Sechzehner. Wieder konnte die Hüdde den Ball nicht endgültig klären. Der Ball landet bei Benjamin Krauß. Dieser köpfte über den Torwart zum 2:2 Ausgleich in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden.

Schlussendlich ist zu sagen, dass ein Sieg für die aktuelle Saisonsituation und auch für das ausgemachte Saisonziel sowie über die Saison hinaus enorm wichtig gewesen wäre. Jedoch erarbeitete man sich „nur“ einen Punkt. Dieser Punkt war aber ein gefühlter Sieg. Die Mannschaft arbeitet seit der bitteren Kerwepleite jedes Training akribisch und versucht sich zu verbessern. Das Glück wurde sozusagen erarbeitet und erzwungen. Hinzu kommt noch die Moral, welche in der Mannschaft vorherrscht. Die Mannschaft ist sehr homogen aufgebaut. Jeder kann mit jedem. Außerhalb wie auch auf dem Platz. Dies ist ein wichtiger Faktor für die zukünftige Zusammenarbeit. Leider gelang an diesem Tag kein Sieg, aber so wie das Unentschieden zustande kam, fühlte es sich an wie ein Sieg.

Kantersieg der Reserve

Die zweite Mannschaft fuhr dahingehend den nächsten Dreier und nächsten Kantersieg ein. Gegen den SV Hefersweiler II stand es bereits zur Pause 10:1. Gerade die erste Halbzeit zeigte den Gästen ihre Grenzen und zeigte den Zuschauern, welche enorme fußballerische Qualität die zweite Mannschaft des TuS Olsbrückens hat. Die zweite Halbzeit war mal wieder eher schlecht. Jeder wollte ein Tor erzielen und man verpasste es den Gegner wie auch den Ball laufen zu lassen. Hätte man die Spielweise aus Halbzeit eins aufrechthalten können, wäre ein höherer Sieg möglich gewesen. Am Ende stand es 14:2. Torschützen: Sauerbaum und Walter je vier, Tobias Walz und Florian Wiehn je zwei und Jennewein und Bachmann je ein Treffer.

Vorschau:

Sonntag, 03.12.2017 um 14:30 Uhr in Alsenborn: SV Alsenborn – TuS Olsbrücken

Die zweite Mannschaft hat spielfrei!

 

Sommerfest 2024

Danke an unsere Sponsoren

Ergebnisse unserer Aktiven

Ähnliche Beiträge: