SG OS verliert wieder unnötige Punkte!

BereIMG_8216its am Freitagabend mussten unsere aktiven Herren der ersten Mannschaft bei der SG NMH Niederkirchen II antreten. Auf dem Kerwespiel des SV Heiligenmoschel wollte man die nächsten drei Punkte von einem Kerwespiel entführen. Mit dem guten Pokalspiel im Rücken wollte man nun nachlegen um vorübergehend mit dem SV Wiesenthalerhof gleichzuziehen. Aufgrund von Verletzungen, Beruf und Sperren stand dem Trainerduo nicht der volle Kader zur Verfügung. 

In den ersten 25 Min hatte die SG das Spiel komplett im Griff und drückte die Niederkirchner in die eigene Hälfte. Angriffsbemühungen der Heimelf wurden umgehend entschärft und in eigene Angriffe umgewandelt. Jedoch fehlte das 1:0. Mitte in die Drangphase der SG traf die SG NMH: Dabei ließ man sich in der Defensive zu einfach ausspielen, sodass der gegnerische Spieler sich auf den Außen durchsetzen und nach hinten ablegen konnte. Die Direktabnahme des gegnerischen Stürmers fand sein Ziel unter Hilfe des Pfostens. Mit dem 1:0 brach das Spiel der Blauweißen Kicker ab. Jeder war nun verunsichert und wusste sich nicht mehr zu helfen als vermehrt mit langen Bällen die Lösung zu suchen. Lediglich eine Torchance konnte man kurz vor der Halbzeit noch verbuchen. Dabei streifte Krauß nur knapp an einer Flanke von Haupt vorbei. Mit dem 1:0 ging es in die Pause.

Aus der Kabine gekommen, entwickelten unsere Kicker neuen Druck und kamen im Minutentakt zu Großchancen. Jedoch scheiterte zweimal Krauß und einem Schneider an dem Keeper der Niederkirchner oder einem Abwehrspieler, welcher auf der Linie klärte. In der 60 Min konnten die Niederkirchner mit ihrer zweiten Torchance auf 2:0 erhöhen. Ein weiter Abschlag wurde von der Heimelf verlängert und der gegnerische Stürmer war frei durch. Dieser ließ Müller keine Chance und netzte zum 2:0 ein. Fünf Minuten später konnte unser Spielertrainer Krauß verkürzen. Dabei wurde er von Lucas Gödtel auf die Reise geschickt, ließ den Abwehrspieler ins Leere laufen und schob den Ball überlegt ins kurze Eck. Die SG wollte nun mehr. Jedoch fehlte es wie die Minuten zuvor weiter an der kompakten Verteidigung. Mit dem dritten Torschuss stellten die Niederkirchner den alten Abstand wieder her. Dabei sah das Defensivverhalten der Blauweißen wieder mehr als desaströs aus. In den folgenden Minuten suchte man weiterhin sein Heil in der Offensive. Jedoch scheiterte man wieder an der eigenen Disziplinlosigkeit. Christopher Müller sah nach einer Beleidigung die Rote Karte, sodass unsere Männer wieder nicht das Spiel mit elf Mann beenden werden. Trotz eines 3:1-Rückstandes und einem Mann weniger gelang der SG OS der Anschlusstreffer. Ein Eckball getreten von Lukas Schreeb fand seinen Abnehmer in Denis Haupt. Dieser legte den Ball gekonnt, mit dem Kopf, in den Winkel. Im weiteren Spielverlauf warfen die Blauweißen alles nach vorne. Ein Fehler im Spielaufbau, nötigte Timm Ritterböck zu einem Foul. Dieses Foul bewertete der Schiri als Notbremse, sodass binnen zwei Saisonspielen die SG die vierte rote Karte kassierte. Jedoch kann man Ritterböck und Schmitt (eine Woche zuvor) keinen Vorwurf machen. Wäre das Foul nicht passiert, würde man evtl. mit zwei Niederlagen gegen zwei Abstiegskandidaten die oberen Ränge aus den Augen verlieren. Mit einem 3:2-Rückstand und zwei Mann weniger sowie bereits 90 gespielten Minuten, wollte man den Ausgleich erzwingen. Wieder setzte sich der agile Lukas Schreeb auf rechts durch und flankte in die Mitte. Diesmal fand er seinen Abnehmer in Marc Schneider, der ohne Probleme einnicken konnte. Bei dem 3:3 blieb es am Ende.

Schlussendlich ist zu sagen, dass die SG wieder ein komplett anderes Gesicht gezeigt hat. Man hat am Mittwoch gesehen, welch einen guten und erfolgreichen Fußball man spielen kann. Wenn man Ball und Gegner laufen lässt, kassiert man weniger Fouls gegen sich. Jedoch war es am vergangenen Freitag mal wieder so, dass die Laufbereitschaft und die Konzentration fehlten. Dementsprechend entwickelte sich auch ein gewisses Aggressionspotenzial, welches sich in den letzten Spielen bzw. in der aktuellen Fairnesstabelle widerspiegelt. Fußball macht sehr viel Spaß, wenn man als Mannschaft diszipliniert und taktisch klug zusammen agiert. Leider ist es in den letzten Wochen zumeist so, dass die Disziplinlosigkeit im Vordergrund steht. Dies ist aber nur ein Resultat von der fehlenden Bereitschaft sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Wie bereits erwähnt, hatten wir am vergangenen Mittwoch im Pokalspiel ein sehr gutes Spiel hinterlegt, bei welchem wir keine gelbe Karte kassierten, weil wir stets kompakt standen und jeder den Ball wollte, sodass wir den Ball immer schnell gespielt haben.

Trotz diesen roten Karten, muss man der Mannschaft ein Kompliment machen. Trotz Rückstand gegen Otterbach II und Niederkirchen II sowie einer zwei Mann Unterzahlsituation, konnte man den Ausgleich erzielen und band den Gegner in die eigene Hälfte. Dies zeigt, dass wir eine hohe Qualität haben, jedoch wird die Qualität erst dann abgerufen, wenn wir in Rückstand geraten oder wir durch Disziplinlosigkeiten auffallen. Wir mögen zu behaupten, dass wenn wir die beiden letzten Partien zu elft beendet hätten, dass wir zwei Siege eingefahren hätten.

Wir müssen nun schauen, dass wir die Disziplinlosigkeiten und das mannschaftliche Abwehrverhalten in den Griff bekommen. Man sieht ja, dass wir Fußball spielen können. Jedoch muss sich in den oben genannten Punkten etwas ändern.

Wir hoffen, dass wir am kommenden Freitag, den 16.09.2016 im eigenen Kerwespiel des SV Schallodenbachs eine bessere Leistung abrufen und das Spiel diszipliniert durchführen.

Nächster Termin: Freitag, den 16.09.2016, um 19:30 Uhr in Schallodenbach: SG OS I gegen TuS Schmalenberg