SGOS I besteht Hitzeprüfung beim starken Heimgegner ASV Waldleiningen!

unspecifiedBereits am Samstagnachmittag, den 27.08.2016 trat unsere SG zum Spiel des Tages beim ASV Waldleiningen an. Der ASV Waldleiningen ist ein sehr kampfstarkes und aggressives Team, welches einem das Leben äußerst schwermachen kann. Dies mussten die Titelanwärter SV Alsenborn (0:1) und der SV Wiesenthalerhof (2:2) bereits feststellen. Gepaart mit der Tatsache, dass das Spiel unter das Motto „Kerwespiel“ fiel, war die Aufgabe für unsere Blauweißen Kicker äußerst schwer. Ohne die Verletzten Lucas Gödtel, Christian Göttel, Marc Schneider, Lukas Schreeb und anderweitig verhinderten Akteure, stand unserem Trainerteam nicht wie erwartet, die komplette Truppe zur Verfügung. Nichtsdestotrotz war ein Sieg ein absolutes Muss um die Ambitionen nicht aus den Augen zu verlieren.

Die erste Viertelstunde ging ganz klar an die Heimelf. Bereits in der dritten Minute konnten die Waldleininger einen Freistoß nutzen um in Führung zu gehen. Vorausgegangen war ein Foul, welches sich vermeiden ließ. Jedoch unterliefen unseren Jungs gerade in der ersten Hälfte sehr viele unnötige Fouls in Strafraumnähe. Dies spielte den Waldleinigern mehr als in die Karten. Wie in der Kabinenansprache von Krauß/Müller erwähnt, sind die Heimakteure bei Standards enorm stark, sodass wir Fouls in der eigenen Hälfte vermeiden mussten. Leider tat dies die SG in der ersten Halbzeit gar nicht. Wenige Minuten nach der Führung, hatte unser Spielertrainer Krauß den Ausgleich auf dem Fuß, aber vergab kläglich. In den folgenden Minuten kamen die Blauweißen besser ins Spiel und versuchten auf dem schwer zu bespielenden Rasen und den hohen Temperaturen zu kombinieren. Eine schnell ausgeführte Kombination führte auch zum Ausgleich: Krauß führte ein Einwurf schnell aus und Bollenbacher flankte auf den mitgelaufenen Daniel Müller, welcher eiskalt zum 1:1 versenkte. Man versuchte im Anschluss am Drücker zu bleiben und wollte weiterhin flach spielen. Jedoch unterliefen oftmals zu viele Fehlpässe, da der Platz ein schönes flaches Kombinationsspiel nicht zu ließ. Die Fehlpässe versuchten die Waldleininger immer schnell zu kontrollieren und in die Spitze zu spielen. Dies taten sie auch bis zur Halbzeit sehr gut. Mitte der ersten Hälfte konnte solch eine schnelle Umschaltbewegung nur durch ein Foul unserer Seite gestoppt werden. Wieder kam es zu einem gefährlichen Freistoß, welcher unser Kapitän Gehm unglücklich ins eigene Tor lenkte. Unsere Männer steckten im weiteren Verlauf nicht auf und suchten ihr Heil in einer Mischung von langen gezielten Bällen in den freien Raum und in der Spitze mit flachem Passspiel. Mit dem Halbzeitpfiff fiel auch der erhoffte Ausgleich: Ein langer Ball von Ritterböck, aus den Abwehrreihen, auf Haupt. Dieser kontrollierte den Ball gekonnt und leitete ihn mittels Traumpass auf den in die Schnittstelle gestarteten Krauß weiter. Dieser ließ dieses Mal dem gegnerischen Torwart keine Chance und vollstreckte ins lange Eck. Mit einem 2:2 wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeit stellte unser Trainerteam etwas um, um das Zentrum dichter halten zu können, da die Waldleininger immer wieder ihre Angriffe durch das Zentrum starteten. Des Weiteren stabilisierte man schon vor der Pause die Abwehr durch die Hereinannahme, des an diesem Tage sehr stark aufspielenden, Ibrahim Coubadja. Aus der Halbzeit herausgekommen, zeigte sich unsere Elf in der Abwehrarbeit konsequenter und nach vorne noch gefährlicher. In der 55. Min gingen die Blauweißen dann verdient in Führung. Ein gezielter Abschlag von Johannes Closset fand den Kopf von Julian Bollenbacher. Dieser überlistet den herauseilenden Keeper mit einem Heber per Kopf. Mit der 3:2-Führung im Rücken entstanden nun mehr Räume. In der Folge legte die Heimelf alles in die Waagschale und die SG blieb stets über Konter gefährlich. Leider verpasste man es die Torchancen erfolgreich zu beenden. Jedoch gelang der Mannschaft in der Verteidigung nichts mehr anbrennen zu lassen, sodass man die Führung souverän über die Ziellinie gebracht hat.

Die Mannschaft hat sich durch eine enorme Steigerung in Halbzeit zwei und einer anstrengenden Aufholjagd in Halbzeit eins den Sieg verdient. In Waldleiningen zu spielen und zweimal einem Rückstand hinterher zu rennen und diesen noch in drei Punkte umzumünzen ist enorm lobenswert und zeichnet eine Mannschaft aus bei der die Spieler eine gute Kameradschaft pflegen und für einander fighten. Selbstverständlich waren unnötige Fehler mit von der Partie, aber man konnte diese aus eigener Kraft noch beseitigen.

Auch nach solch einem wichtigen Sieg darf man sich nicht ausruhen, da man im Grunde genommen noch nicht viel erreicht hat. Es bleibt weiterhin die Marschroute sich unter der Woche im Training anzubieten und sich täglich zu verbessern. Auch eine Leistungssteigerung von Woche zu Woche sollte die logische Konsequenz sein.

Am kommenden Sonntag spielt die SGOS I zuhause im Lautertal-Derby gegen den FC Otterbach II. Wir hoffen wieder auf eine zahlreiche Unterstützung unserer Fans, die sich von Woche zu Woche immer vermehren. Dies freut die Mannschaft, da sie dadurch eine Honorierung ihrer fußballerischen Arbeit sehen.

Nächster Termin: Sonntag, den 04.09.2016 um 15:00 Uhr in Olsbrücken: SG Olsbrücken/Schallodenbach I gegen FC Phönix Otterbach II.