TuS nur 1:1 beim Tabellenletzten!

von | 25. September 2017

Am Sonntag, den 24.09.2017 traten unsere blauweißen Kicker beim Tabellenschlusslicht dem ASV Frankenstein an. Mit dem Sieg gegen Waldleiningen im Rücken wollte man unbedingt nachlegen, um den Kontakt nach oben zu halten. Unser Trainer Krauß warnte die Mannschaft davor überheblich und unkonzentriert zur Sache zu gehen, da die Spiele in Frankenstein stets auf Messerschneide gestanden haben und es immer schwer war dort die drei Punkte einzufahren.

Mit Beginn der ersten Spielminuten stellte sich diese Annahme als richtig heraus. Die Frankensteiner agierten mit vielen langen Bällen und der TuS verweigerte gerade in der ersten Hälfte jegliche Zweikampfführung. Auch die Laufbereitschaft von vielen Spielern ließ zu wünschen übrig. Man hatte den Eindruck, dass viele Spieler sich eher Gedanken um das kommende Wochenende machten, als erstmal die Hausaufgaben in Frankenstein zu erledigen. Der TuS passte sich zudem in seiner Spielweise an die Frankensteiner an und agierte ebenfalls nur mit langen, weiten Bällen. Jedoch sind gerade die ersten Torchancen für die Olsbrücker stets über Flachpassspiel zustande gekommen. Leider blieb das dem Team nicht im Kopf hängen. Kurz vor der Halbzeit gingen die Gastgeber in Führung.

In der zweiten Hälfte war es dann das erwartete Spiel auf ein Tor. Der TuS bestimmte in jeglichen Belangen das Spiel und kam zu vielen Torchancen. Immer wieder scheiterte man an den eigenen Nerven oder dem Gebälk. In der 55. Min. erzielte man den bis dahin verdienten Ausgleich. Jedoch pfiff der an diesem Tag unglücklich leitende Schiedsrichter das Tor zurück. Angeblich hatte Jan Grossnick im Abseits gestanden, obwohl Benjamin Krauß den Querpass schräg nach vorne gespielt hat und Jan Grossnick sich im Rücken von Krauß befand. Mit Wut im Bauch rannten die blauweißen Kicker immer wieder an. In der 64. Min. konnte man den Ausgleich erzielen. Niko Schneck nahm am Sechzehnereck Maß und schlenzte den Ball ins lange Eck. Die Olsbrücker wollten mehr, aber es reichte leider nicht mehr. Es blieb beim  1:1, da die Frankensteiner gerade in der ersten Hälfte besser im Spiel waren.

Schlussendlich ist zu sagen, dass es so schien als seien bei vielen Spielern mal wieder andere Gedanken im Kopf als das Spiel. Da war die Kerwe das Gesprächsthema Nummer eins, obwohl diese erst am kommenden Wochenende ansteht. Auch die Schuld beim Schiri zu suchen ist an dieser Stelle falsch. Solche Spiele müssen auch gewonnen werden, wenn der Schiedsrichter Fehlentscheidungen trifft. Ein Gegner auf solchem Niveau muss man in Grund und Boden spielen, wenn man bedenkt welche fußballerische Qualität in unserer Mannschaft steckt. Mit halber Kraft gewinnt man aber nicht!

Sollte man mit der gleichen Einstellung kommendes Wochenende ins Spiel gehen, so wird die Kerwe sicherlich nicht positiv gestaltet werden.

Besser hingegen machte es unsere zweite Mannschaft. Diese gewann das Kerwe-Spiel in Pfeffelbach verdient mit 4:2 und verteidigte somit ihre Tabellenspitze. Der Sieg war nie in Gefahr und hätte deutlich höher ausfallen können.

 

Glückwunsch an die zweite Mannschaft!

Vorschau:

Samstag, 15 Uhr in Olsbrücken: TuS Olsbrücken Res. gegen SV Kreimbach-Kaulbach Res.

Samstag, 17 Uhr in Olsbrücken: TuS Olsbrücken gegen GW Hochspeyer

Sommerfest 2024

Danke an unsere Sponsoren

Ergebnisse unserer Aktiven

Ähnliche Beiträge: