SGOSII verliert gegen Lohnsfeld nach kämpferischer Leistung

SGOS2Am 16.08.2016 reisten unsere Blauweißen nach Lohnsfeld zum diesjährigen Titelanwärter. Eine gute kämpferische und spielerische Leistung zu Beginn der zweiten Hälfte reichte jedoch nicht; der SV Lohnsfeld entschied die Partie mit 4:1 für sich. Das Tor erzielte Jennewein.

Mit einem Durchschnittsalter von nur 19 Jahren bekam man es mit einem jungen und spielerisch gutem Team zu tun. Unsere Aktiven konnten mit sämtlichen Spielern anreisen und waren gut aufgestellt.

Die Devise war zunächst von hinten heraus sicher zu stehen und nach vorne den Gegner Paroli zu bieten.  Mit Beginn der ersten Hälfte setzte unser Team die Vorgaben der Trainer eins zu eins um. Lediglich zwei Torabschlüsse der Lohnsfelder standen bis dato zu Buche. Jedoch fehlte die Durchschlagskraft nach vorne. In der 25. Minute gingen die Lohnsfelder in Führung. Dabei stand der gegnerische Spieler eindeutig im Abseits. Unser Männer ließen sich davon nicht beirren und versuchten, mehr nach vorne zu investieren. Daher kam das 2:0 sehr überraschend. Nichtsdestotrotz kämpften unsere Kicker weiter. Kurz vor der Halbzeit wurden sie belohnt. Daniel Müller setzte sich energisch auf der rechten Außenbahn durch und flankte in die Mitte. Der Gegner konnte noch klären, aber genau vor die Füße von Jennewein. Dieser fackelte nicht lange und netzte zum Anschlusstreffer ein. Mit einem 1:2 wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen unsere Männer nun das Kommando und hatten mehr vom Spiel. Die Lohnsfelder versteiften sich nur noch auf das Kontern. Innerhalb von wenigen Minuten erarbeitete man sich Chance um Chance, jedoch ohne Erfolg. Die Blauweißen kämpften aber immer weiter. In der Folge machte man hinten mehr auf, sodass die Heimelf zu mehr Kontern kam. Einer dieser Konter konnten sie gegen Ende des Spiels zum 3:1 verwerten.

Auch nach einem zwei-Tore-Rückstand ließ die SGOSII nicht den Kopf hängen. Jedoch wurden sie wieder bestraft. Der glücklos aggierende Schiedsrichter zückte die rote Karte für Daniel Müller. Nach Spielende versuchten wir, den Grund in Erfahrung zu bringen. Der Schiri gab an, dass die Lautstärke des Spielers zu laut gewesen sei und die Meinung über die Spielsituation, welcher der Spieler normal zum Ausdruck brachte („Schiri, dass war kein Handspiel“) falsch gewesen war. Mit 10 Mann und einem 3:1-Rückstand suchte man weiterhin das Glück in der Offensive. In der Nachspielzeit fiel wieder per Konter das 4:1.

Im Großen und Ganzen ist zu sagen, dass die Leistung nicht den Spielstand widerspiegelte. Die SGOSII zeigte während des gesamten Spiels eine engagierte Leistung und hätte einen Punkt verdient. Jedoch bleibt festzuhalten, dass eine enorme Leistungssteigerung zum Spiel gegen den VfL KL II zu sehen war. Wenn wir jedes Wochenende diese Leistung abrufen, dann werden am Ende der Saison nur wenige Mannschaften vor uns stehen. Kopf hoch, Männer! Wir müssen im Training immer weiter arbeiten und dann kommt auch der Erfolg wieder. Da die TSG Kerzenheim II ihre Mannschaft vor Spielbetrieb herausgezogen hat, hat die SGOSII in der Liga am kommenden Wochenende spielfrei. Um den Rythmus beizubehalten, bestreiten sie dennoch ein Freundschaftsspiel. Über die Unterstüzung der Fans würde sich die Mannschaft sehr freuen. Gespielt wird am kommenden Sonntag um 12:45 Uhr gegen den SV Mölschbach II in Mölschbach.