TuS Olsbrücken blickt mit Zuversicht in die Zukunft – Ziel: Verjüngung des Vorstandes

TUS - Transparenz„Es war ein gutes Jahr“ – so resümierte Dieter Gehrke, Vorsitzender des Vorstandes des Sportvereins, das vergangene Geschäftsjahr auf der Mitgliederversammlung des TuS Olsbrücken am 9. April. Sowohl die sportlichen als auch geschäftlichen Ziele seien erreicht worden.

In seiner Begrüßungsrede vor den knapp 40 anwesenden Mitgliedern im Sportheim zeigte er sich sehr zufrieden. Der Verein, einer der größten in Olsbrücken, habe eine wichtige Rolle im Dorfgeschehen gespielt. Dazu zählten die sportlichen Aktivitäten, die Feierlichkeiten, aber auch das gastronomische Angebot des Sportheimes – vom Schlemmersonntag bis zur Trauerfeier.

Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Mitglieder sei diese Aufgabe aber nicht zu erfüllen. Daher dankte er allen, die den TuS unterstützt haben. Beispielhaft seien hier auch die örtlichen Handwerker benannt, die neben den freiwilligen Helfern aus dem Vorstand bei der Renovierung einer der beiden TuS-eigenen Wohnungen geholfen haben.

Anschließend berichteten die einzelnen Abteilungsleiter aus ihren Bereichen. Ronny Faul betonte die sehr gute Trainerleistung von Frank Ritzinger, der die D-Jugend trainiert. In der Spielzeit 2014/2015 der Kreisliga belegte die Mannschaft den 2. Platz. In der neuen Saison sind viele Spieler gewechselt, so dass um den Erhalt der Mannschaft gefürchtet werden müsse. Das Ziel für die laufende Saison ist der Klassenerhalt.

Erich Birro, Trainer der Damen-Volleyballmannschaft, lobte die besondere Heimstärke seiner Mannschaft. Das Team habe eine sehr gute Saison gespielt und den 3. Platz der Bezirksklasse Nord erreicht und damit den Aufstieg nur knapp verfehlt. 2015 wurde mit einem Nachwuchstraining mit 14 Mädchen begonnen. Hier wird Erich Birro durch Alexandra Stiebitz unterstützt.

Nora Kaster vertrat die verhinderte Roswitha Ziemer uns berichtete kurz aus der Turnergruppe. Die 25 aktiven Damen treffen sich auch außerhalb ihres Sports regelmäßig zu verschiedenen Aktivitäten, z.B. für einen Ganztagsausflug zur Landesgartenschau nach Landau.

Die aktiven Fußballer haben dank der hervorragenden Arbeit des Trainergespanns Benjamin Krauß und Sebastian Müller das gesetzte Ziel, nämlich den Nichtabstieg, mehr als erreicht. Derzeit stehe die Mannschaft auf einem hervorragenden vierten Platz. Laut Trainer Benjamin Krauß zieht es immer mehr interessierte Spieler zum TuS, die vom sportlichen Erfolg und dem Zusammenhalt gehört hätten. Und auch in der kommenden Spielsaison könne das Trainergespann wahrscheinlich auf alle Spieler zählen. Dann könne eventuell auch eine 2. Mannschaft gemeldet werden, so dass der Fußball-Sonntag dann wieder ab 13 Uhr beginnt. In diesem Sommer werden unsere beiden Trainer ihre Prüfungen zur B-Lizenz bzw. Trainer-Lizenz ablegen.

Auch die geschäftliche Entwicklung des Vereins sei sehr erfreulich, freute sich Eveline Gehrke, Kassiererin. Die Zahl der Mitglieder ist auf 450 gestiegen. Der Umsatz ist im letzten Jahr um knapp 20% gestiegen. Dies liege darin begründet, dass der Verein einige Veranstaltungen neu eingeführt habe, die zukünftig zum festen Bestandteil gehören sollen: zum Beispiel das Sommerfest, das immer am ersten Samstag im Juli gefeiert wird. Auch die Kerwe-Gaudi wird noch weiterentwickelt. Etwas aus dem zeitlichen Rahmen fällt das Konzert mit Simply unplugged, das dieses Jahr am 3. Dezember zum „Nikolaus-Rock“ wird.

Abschließend blickte Dieter Gehrke noch einmal in die Zukunft. Konkret benannte er einige Reparaturarbeiten im Sportheim als Aufgabe. Er betonte mit Hinweis auf die kommenden Vorstandswahlen im nächsten Jahr, dass der Vorstand sich dringend verjüngen müsse. Die Suche nach Nachfolgern für die ausscheidenden Mitglieder gestalte sich allerdings schwierig. Im vergangenen Jahr habe er u.a. auch aus diesem Grund den Aufgabenbereich durch „Workshops“ erweitert. Diese Form der Zusammenarbeit funktioniere sehr gut.